Anleitung: Harmony-Konfiguration

Alles zur Harmony-Konfiguration über die Software
Harmony FAQ Themen-Übersicht
Forumsregeln
WICHTIG: FAQ's beziehen sich ausschließlich auf die PC-Software und gelten nicht für myharmony.com (Ausnahme: Anleitung: Harmony-Konfiguration H300).

Anleitung: Harmony-Konfiguration

Beitragvon TheWolf » 10. Juni 2008 15:37

[+] FAQ Quicklink
Code: Alles auswählen
[img]http://www.harmony-remote-forum.de/styles/IceBlue/theme/images/portal/arrowbullet.gif[/img] [b]Harmony FAQ[/b] | [url=http://www.harmony-remote-forum.de/viewtopic.php?f=35&t=2669]Anleitung: Harmony-Konfiguration[/url]

Hi Freunde der Harmony.
Nachdem immer wieder die gleichen Fragen zur Ersteinrichting einer Harmony auftauchen und unsere FAQ's offenbar zu "fach-chinesisch" geschrieben sind, hab ich mir die Mühe gemacht und euch eine kleine Anleitung geschrieben.

Zunächst sei bemerkt, dass ich dabei nicht in alle Bereiche und auch nicht bis in die letzten Tiefen der Einrichtung gehe. Das ist eher ein Thema für die FAQ's oder ein Diskusions-Thema im Forum.

:!: Damit ein Konto überhaupt eingerichtet werden kann, muss man im Besitz einer Harmony sein.
:!: Eine "Vorabeinrichtung" vor dem Kauf einer Harmony ist nicht möglich, wie wir gleich sehen werden.

Die Software:
Einigen Harmony's liegt eine CD mit der Software bei. Diese kann die neueste Version sein, muss sie aber nicht.
Da das Aktualisieren auf die neueste Version aber zu Problemen führen kann, empfehlen wir dringenst, sich die aktuellste Software-Version sicherheitshalber von der Logitech-Hompage zu holen und diese dann zu installieren.

:arrow: Hier der Link zur Software unter Windows: LogitechHarmonyRemote 7.7.0-WIN-x86. Stört euch nicht an der Auswahl "Windows 7" und dem Harmony-Modell. Diese Software läuft auf allen Microsoft-Betriebssystemen bis Windows 7 für alle "alten" Harmony's (Ausnahme: Ultimate, Touch, Smart Control, 600, 650, 700, 200 und 300).

:arrow: Und hier der Link zur Software für Mac's: LogitechHarmonyRemote 7.7.0-OSX


1. Konto anlegen:

Nachdem die erforderlichen Angaben (Name, Vorname, Benutzer-Name) für das eigene Konto gemacht wurden, muss die Harmony über einen USB-Port mit dem PC verbunden werden.
01-USB-Verbindung.jpg


Nachdem die eigentliche Registrierung der Harmony auf dem Logitech-Server abgeschlossen ist, wird nach dem ersten Gerät gefragt.
02-erstes Gerät hinzufügen.jpg

Hierzu wird aus der Liste der Geräte-Arten das passende Ausgesucht. In unserem Fall ist dies der TV.
Nun kommt noch der passende Hersteller und zum Schluss die Geräte-Bezeichnung.
:!: Da es hier bei immer wieder vorkommt, dass ein Gerät nach dem Einfügen nicht sauber funktioniert, sollte man nie die komplette Bezeichnung angeben, sondern nur Teile davon, beginnend mit dem rechten Teil.
03-erstes Gerät kurze Bezeichnung.jpg

Ist das Gerät nur einmalig in der Datenbank vorhanden, wird es mit der vollständigen Bezeichnung ausgegeben. Ansonsten erhalten wir eine Liste der Geräte, auf die unsere kurze Bezeichnung zutrifft. Aus dieser Liste nehmen wir dann das passende Gerät.
Nachdem alle Angaben gemacht sind, wird uns das Gerät nochmal zur Kontrolle gezeigt. Jetzt besteht noch die Möglichkeit, die gemachten Angaben zu ändern oder das Gerät komplett zu löschen.
04-erstes Gerät fertig.jpg


Nachdem wir die Angaben als "korrekt" bestätigt haben, kommt eine für jeden TV spannende und wichtige Frage:
04-erstes Gerät SCART-Option.jpg


:!: Diese Frage sollte IMMER mit NEIN beantwortet werden, auch wenn SCART-Kabel verwendet werden. Der Grund liegt darin, dass wenn diese Frage mit JA beantwortet wird, der TV zwingend immer als erstes Gerät eingeschaltet wird und dies sogar die Einschalt-Reihenfolge der Geräte (dazu später mehr) dahingehend verändert.

Im nächsten Schritt möchte die Software nun die erste Aktion automatisch anlegen.
Dies verbieten wir ihr, indem wir das Häkchen entfernen.
05-erstes Gerät keine Aktion -ABBRECHEN-.jpg

Leider akzeptiert die aktuelle Software-Version dieses "verbieten" nicht. Also lassen wir die Aktion anlegen und löschen sie, sobald diese Erst-Einrichtung abgeschlossen ist (Mülleimer neben der Aktion anklicken).

Der Grund für das Löschen dieser Aktion ist, dass wir zuerst alle unsere Geräte anlegen werden und danach erst die passenden Aktionen. Würde jetzt schon eine Aktion angelegt (bleiben), wäre diese sehr wahrscheinlich unvollständig und müsste sowieso gelöscht werden.

Als nächster Schritt kommt nun die erstmalige Aktualisierung der Harmony.
06-erste Aktualisierung.jpg


:!: Alle diese Schritte müssen zwingend vorgenommen werden, bevor wir das eigentliche Konto sehen.
:!: Bricht man bei einem dieser Schritte ab, wird kein Konto angelegt.
Ersteinrichtungs-Schritte.jpg


Ist der letzte Schritt abgeschlossen, bestätigen wir erstmal die korrekte Arbeitsweise der Harmony ...
07-nach Aktualisierung.jpg

... und sehen das erste Mal unser wirkliches Konto.
Bevor wir nun weitermachen, löschen wir die bereits automatisch angelegt Aktion (Mülleimer neben der Aktion anklicken).

08-Bildschirm nach Aktualisierung.jpg


Alles noch recht leer und aufgeräumt aber das werden wir nun ändern, denn jetzt kommen wir zu


2. Geräte anlegen:

Hierzu klicken wir auf den Reiter Geräte und sehen dort schon unseren TV.
Als nächstes werden wir einen Festplatten-Receiver (sog. PVR) hinzufügen und zwar den DigiCorder HD S2 von TechniSat.
Auch hierzu geben wir wieder nur Teile der kompletten Bezeichnung ein und lassen uns die Liste der gefundene Geräte zeigen.
11-nächstes Gerät kurze Bezeichnung.jpg

12-nächstes Gerät -Auswahlliste-.jpg


Nachdem auch hier alle Auswahlen und EIngaben kontrolliert und bestätigt wurden, werden wir gefragt, wie sich der PVR verhalten soll, wenn er nicht benötigt wird. In unserem Beispiel soll er dann abgeschaltet werden. Je nach Anforderung muss hier u.U. natürlich eine andere Antwort gewählt werden, jedoch standardmäßig werden nicht benötigte Geräte abgeschaltet.
14-PVR-Ein-Ausschaltmodus.jpg


Wir sehen nun unsere beiden Geräte in der Übersicht.
20-Geräteliste - zwei Geräte-.jpg

Um es gleich vorweg zu nehmen: Anders als bei den Aktivitäten, kann die Reihenfolge der Geräte kann nicht geändert werden. Sie wird von der Harmony automatisch je nach verwendeter Aktivität festgelegt.

Nun legen wir nach dem gleichen Schema alle anderen Geräte ebenfalls an.
Bevor wir nun weitermachen (auch wenn es verlockend ist :nein: ), wird die Harmony erstmal aktualisert.
Jetzt müssen wir rauskriegen, welche Befehle in dem jeweiligen Gerät überhaupt vorhanden sind und was jeder Befehl konkret macht.
Dazu gehen wir in den Device-Modus des Gerätes und versuchen erstmal, das Gerät einzuschalten (Power-Befehl senden). Klappt dies -speziell bei Panasonic-TV's- nicht, müssen wir uns später um das Thema "Duration" kümmern. Wir schalten dann das Gerät per Original-Fernbedienung ein, senden nun jeden Befehl von der Harmony aus an das Gerät und notieren uns, was jeder Befehl bewirkt, sofern der Befehls-Name nicht eindeutig ist (VolumeUp erhöht die Lautstärke muss also nicht notiert werden :wink: ).
Dies ist besonders wichtig bei den sog. Input-Befehlen, da diese später für die Eingangs-Wahl erforderlich werden.
:!: Also hier bitte ganz genau testen und ebenso genau notieren, was jeder Befehl macht. :ja:

Nachdem dies erledigt ist, müssen wir uns noch um einige grundlegende Einstellungen bei einigen Geräten kümmern, damit die Aktivitäten später korrekt funktionieren können.

Einer der wichtigsten Punkte, der sehr oft nur oberflächlich beachtet wird, ist die Eingangs-Wahl.
Hierzu gehen wir -in diesem Beispiel bei dem TV- auf den Punkt Einstellungen und wählen dort Eingänge anpassen aus.

Der Vollständigkeit halber und weil es doch immer wieder viele Probleme bereitet, hier die gesamte Eingangs-Wahl im Detail:
01-Eingangswahl.jpg

Als erstes kommen wir zu den "beliebten" Methoden der Eingangs-Wahl. Über diese Methoden wird festgelegt, wie die Eingänge an eurem Gerät umgeschaltet wird. Logitech hat hierzu 4 verschiedene Methoden eingebaut.

Hinweis: Lasst euch nicht von den Tasten der Original-Fernbedienung irritieren. Sehr oft existieren in der Datenbank weitaus mehr Befehle für die Eingangs-Wahl, als es Tasten auf der Original-Fernbedienung gibt. So kann es durchaus sein, dass die Original-Fernbedienung nur eine Taste für die Eingangs-Wahl besitzt und damit die Eingänge nacheinander ansteuert, es in der Datenbank jedoch direkte Befehle für jeden einzelnen Eingang gibt.

02-die Methodenl.jpg


Bei jeder Methode werden zunächst die Eingänge angezeigt, die in der Software vorhanden sind.
03-alle-Methoden-Quellenübersciht.jpg

:!: Diese müssen zu 100% mit den Eingängen am Gerät sowohl in der Anzahl als auch in der Reihenfolge übereinstimmen.
:arrow: SInd hier weniger Eingänge vorhanden als am Gerät selber: Fehlende Eingänge hinzufügen.
:arrow: Sind hier mehr EIngänge vorhanden als am Gerät selbst: Überflüssige Eingänge löschen.

Danach wird bei Methode 1 und Methode 3 (und NUR bei diesen beiden Methoden) gefragt, ob das Gerät nicht angeschlossene Eingänge überspringt. Bei Methode 2 und Methode 4 erfolgt diese Abfrage nicht, weil sie durch die Art der Eingangs-Wahl-Befehle keinen Sinn macht (dazu später mehr).

2.1 Die Methoden
Methode 1:
05-Methode-1.jpg

Die Methode 1 schaltet mit nur einem Befehl die Eingänge einzeln durch. Dieser könnte zum Beispiel "InputNext" heissen.

Methode 2:
06-Methode-2.jpg

Methode 2 benutzt für jeden einzelnen Eingang einen direkten Befehl, um diesen Eingang sofort zu aktivieren. Dies sind die sog. DirectInput-Befehle. Daher erübrigt sich hier auch die Frage nach dem Überspringen von nicht angeschlossenen Eingänge, da es bei der Direkt-Wahl nichts zum Überspringen gibt.
Methode 2 ist aufgrund dieser direkten Input-Befehle die schnellste Methode und sollte -wenn möglich- bevorzugt eingesetzt werden.

Methode 3:
07-Methode-3.jpg

Methode 3 setzt sich aus drei Schritten zusammen (von oben nach unten):
1. Aufruf eines Menü's, in dem alle Eingänge gezeigt werden.
2. Auswahl des Befehls, der die Liste der Eingänge durchgeht. Dies wäre zum Beispiel der DirectionDown-Befehl, der lediglich das nächste List-Element auswählt. Er nimmt noch keine Aktivierung des Eingangs vor.
3. Der eigentliche Auswahl-Befehl, mit dem der ausgewählte Eingang aktiviert wird. Zum Beispiel der OK- oder RETURN-Befehl. Dieser aktiviert letzendlich den ausgewählten Eingang.

Methode 4:
08-Methode-4.jpg

Die Methode 4 bezieht sich speziell auf Toshiba-Geräte und ist eine Art Kombination aus Methode 2 (Direkt-Wahl) und Methode 3 (Menu-Wahl). Daher erübrigt sich hier auch hier die Frage nach dem Überspringen von nicht angeschlossenen Eingänge, da es bei der Direkt-Wahl nichts zum Überspringen gibt.

Die Eingangs-Wahl muss natürlich für jedes Gerät separat vorgenommen werden, das über mehrere Eingänge verfügt. Bei einem DVD-Player z.B. wird man den Punkt Eingänge anpassen natürlich vergeblich suchen. :wink:

Nachdem diese "Hürde" genommen ist, widmen wir uns dem nächsten Thema, den Betriebs-Einstellungen.
Hier wird festgelegt, wie das jeweilige Gerät ein- und ausgeschaltet wird.
Wie wir es ja weiter oben bei unserem TV schon festgelegt haben, können wir hier für das Gerät festlegen, ob es abgeschaltet werden soll, wenn es nicht benutzt wird, oder eben nicht.
Im nächsten Schritt legen wir fest, ob das Gerät über nur eine Taste zum Ein- und Ausschalten verfügt oder über getrennte Tasten.
Gibt es nur eine Taste, nennt man diese Art des Ein-/Ausschaltens "toggeln". Daher sprechen wir dann auch vom PowerToggle-Befehl.
Bei getrennten Tasten finden wir die Befehle PowerOn zum Einschalten und PowerOff zum Ausschalten.
Nehmen wir an, das Gerät würde über nur eine Taste ein- und Ausgeschaltet, dann sieht die Auswahl so aus
37a-TV-PowerToggle.jpg

und im nächsten Schritt geben wir den passenden Befehl an
37b-TV-PowerToggle.jpg


Entsprechend werden wir natürlich bei getrennten Befehle auch getrennt nach dem Einschalten und dem Ausschalten gefragt.

Da auch hierzu die Verwirrung doch recht groß zu sein scheint, einige grundelegende Anmerkungen:
Selbst wenn ein Gerät nur über den PowerToggle-Befehl verfügt, kann die Auswahl "Jeweils eine Taste auf der Fernbedienung ..." gefahrlos gewählt werden. Zwar werden dann in den nächsten Schritten die Befehle PowerOn und PowerOff vorgegeben, intern handelt es sich aber nach wie vor um den Befehl PowerToggle.

Um die Frage "Und wozu soll es dann gut sein, getrennte Befehle zu benutzen?" gleich zu beantworten:
Dies ist sinvoll, wenn ein Gerät sich mit den vorhandenen Befehlen nicht einschalten lässt. Bei einigen Geräten muss die Power-Taste auf der Original-Fernbedienung länger gedrückt gehalten werden, damit sich das Gerät einschaltet.
Da dies aber mit den vorhandenen Befehlen nicht möglich ist, benötigen wir ein Zusatz-Feld (die häufig erwähnte Duration), die das Senden dieses Befehl's über eine längere Zeit (z.B. 2 Sekunden) ermöglicht.
Bleibt man nun bei nur einem Ein-/Ausschalt-Befehl, würde dieser sowohl zum Einschalten lange gesendet werden, was wir ja erreichen wollen, aber auch zum Ausschalten, was absolut unsinnig ist, denn der Ausschalt-Befehl kann bei allen Geräten fast immer sehr kurz gehalten werden.
Daher empfiehlt es sich, die Betriebs-Einstellungen auf "getrennte Befehle" umzustellen, bevor man die Duration beantragt.
Dieses Feld (Duration) kann nur nachträglich durch die Logitech-Hotline freigeschaltet werden.
Und so sieht die Duration "live" aus:
38d-TV-PowerOn DURATION.jpg

38e-TV-PowerOff DURATION.jpg


Hier sieht man, dass die Duration beim Einschalten weitaus höher ist (1000msec) als beim Ausschalten (500msec).

:!: ACHTUNG: Solltet ihr die Duration freigeschaltet haben, löscht danach das Gerät und legt es neu an, ist die Duration natürlich wieder weg, denn die befindet sich nur in Eurem Konto und nicht im Gerät in der Datenbank.

Auch hier gleich die Antwort auf die Frage:
Warum legt Logitech die Duration nicht automatisch bei den Geräten an?
Antwort: Das hatten sie mal eine kurze zeitlang drin, mit dem Ergebnis, dass sog. Profi's die Dauer des Einschalten verkürzen wollten und die Duration auf "0" (in Worten: NULL) gesetzt hatten. Das Ergebnis war, dass sich das Gerät nun gar nicht mehr einschalten ließ und die Anrufe bei der Hotline deswegen explodierten. Daher hat man dieses Feld schnell wieder entfernt und baut es nun nur auf Anfrage ein.

Ich komme nun noch einmal auf das Thema "Eingangs-Wahl" zurück und zwar speziell für den PVR (Festplatten-SAT-Receiver), da sehr oft das Problem des Umschaltens zwischen SAT-Radio und SAT-TV aufkommt.
Standardmäßig -zumindest beim HDS2- wird nur ein Eingang -der TV- angeboten. Um aber auf SAT-Radio umschalten zu können, muss dieser Eingang nachträglich angelegt werden.
40-PVR-Eingänge definieren.jpg

Wir legen also den fehlenden Eingang "Radio" an (Eintippen und auf Hinzufügen klicken).
41-PVR-Eingänge definiert.jpg


Da unser PVR nur zwei Eingänge hat (Radio und TV) ergibt sich die Antwort auf die Frage, ob er nichtangeschlossene Eingänge überspringt, von selber. Sie lautet: Nein
Als nächstes wird der Befehl ausgewählt, der die Umschaltung zwischen "Radio" und "TV" vornimmt.
43-PVR-Eingänge umschalten.jpg


Eine wichtige Frage wird uns im nächsten Schritt gestellt:
44-PVR-letzter Eingang bleibt aktiv.jpg

Wenn der Receiver beim Aus- und wieder Einschalten auf dem zuletzt gewählten Eingang (Radio oder TV) stehen bleibt (und das tun die meisten Receiver), muss diese Frage exakt so beantwortet werden.
Die Harmony merkt sich nämlich den zuletzt aktiven Eingang und würde ansonsten beim Starten einer Aktivität einen Eingangs-Wechsel vornehmen, obwohl der richtige Eingang bereist aktiv ist.

Damit verlassen wir nun das Gebiet der Geräte und wenden uns dem wichtigsten Punkt zu:


3. Aktionen anlegen:

:arrow: Aktionen fassen alle benötigten Geräte zusammen, um diese mit einem Tastendruck einzuschalten und die erforderlichen Eingänge zu aktivieren.
:arrow: Da wir ja bei der Konto-Anlage (siehe oben) keine Aktivität angelegt haben, ist dieser Bereich noch komplett leer.
:arrow: Sollte er dies nicht sein, löscht auf jeden Fall alle Aktionen, die ihr dort findet, denn die werden sehr wahrscheinlich nicht sauber funktionieren.

Die erste und wichtigste Auswahl bei der Anlage einr Aktion ist diese:
51-Aktion manuell hinzufügen.jpg

Auch wenn es verlockend erscheint, die Aktionen automatisch anlegen zu lassen, solltet ihr dies nicht tun, denn nur wenn ihr eine Aktion nach der anderen Schritt für Schritt anlegt, wisst ihr, was in der jeweiligen Aktion abläuft.
Im nächsten Schritt entscheiden wir, welche Aktion wir anlegen wollen. Fangen wir hier mal ganz einfach mit "Fernsehen" an.
52-AKT-Fernsehen.jpg

Ooops, so einfach scheint "Fernsehen" dann doch wohl nicht zu sein, wie uns der nächste Schritt zeigt:
53-AKT-Fernsehen via PVR.jpg

Wir müssen nun schon sehr genau hinsehen, auf welche Art wir "Fernsehen" wollen. In unserem Beispiel entscheiden wir uns für "DVR oder PVR", denn unser HDS" ist ja ein PVR (Personal Video Recorder).

Im nächsten Fenster lassen wir das Häkchen jetzt drin, denn wie wollen diese Aktion ja anlegen.
Und schon geht's in's Eingemachte, der Eingangs-Wahl des PVR's:
55-AKT-Eingangswahl PVR.jpg

Natürlich muss auch der TV auf den passenden Eingang geschaltet werden:
56-AKT-Eingangswahl TV.jpg

Zum Schluss zeigt uns die Software, wie sie die Aktion "Fernsehen" anlegen wird.
57-AKT-Fernsehen fertig.jpg

Nachdem wir diese Einstellungen erstmal bestätigt haben, erfolgt die eigentlichr Anlage der Aktion:
58-AKT-Fernsehen abschliessen.jpg

Und so sieht dann das Ergebnis aus:
59-AKT-Fernsehen angelegt.jpg


:arrow: Wir haben unsere erste Aktion angelegt und sollten uns nun die Zeit nehmen, die Harmony zu aktualisieren um diese Aktion zu testen.
:arrow: Hierbei geht es erstmal darum, ob alle beteiligten Geräte korrekt eingeschaltet werden und die erforderlichen Eingänge auch richtigt aktiviert wurden.
:arrow: Nicht zu vergessen, ob mit der OFF-Taste auch alle Geräte abgeschaltet werden.

:!: Das gesamte Feintunung (z.B. die Tastenbelegung) machen wir erst, wenn diese Aktion sauber läuft. :!:

Die weiteren Schritte liegen nun bei euch:
Entweder ihr legt alle weiteren Aktionen nun an und widmet euch dem Feintuning dann später oder ihr prägt die bestehende Aktion so aus, bis sie euren Wünschen entspricht und geht dann erst zur nächsten Aktion über.

Ich persönlich würde die bestehende Aktion nun weiter ausbauen, allein weil damit ein Lern-Effekt für weitere Aktionen eintritt.

3.1 Aktion Dienstprogramm
:idea: Alle Aktionen, die wir aus der Liste auswählen können, schlagen Geräte vor, die logisch daran beteiligt sein können.
DIes ist in den meisten Fällen sinnvoll und auch richtig, aber es gibt auch Situationen, in denen man selber entscheiden möchte, welches Geräte in einer Aktion enthalten sein sollen.
Dafür gibt es die Aktions-Art "Dienstprogramm". Bei dieser Art der Aktion wählt ihr alle beteiligten Geräte selber aus.
Nachteilig dabei ist jedoch, dass auch die Tastenbelegung sowohl der Fest-Tasten als auch der Display-Tasten komplett selber gemacht bzw. sehr genau kontrolliert werden muss.

3.2 Aktionen neu ordnen
:idea: Wenn mehr als nur eine Aktion angelegt ist, wird die Schalt-Fläche Aktionen neu ordnen aktiv. Mit den Pfeiltasten im Folge-Fenster kann die Reihenfolge der Aktionen, wie sie später im Display erscheinen, verändert werden.

Daher kommen wir nun auch zum nächsten Punkt:

4. Aktionen verfeinern:
Standardmäßig hat die Software viele Dinge bereits erledigt, die aber nicht in allen Fällen genau unser gewünschtes Ergebnis wiederspiegeln.
Beginnen wir mit der
4.1 Tasten-Belegung

Diese teilt sich in zwei Bereiche:
1. Standardtasten :arrow: die festen Tasten (Hard-Key's)
2. Weitere Tasten :arrow: die Display-Tasten
Bei den festen Tasten kann man zu 99% davon ausgehen, dass die Belegung stimmt und die Tasten dem richtigen Gerät zugeordent wurden.
Bei den Display-Tasten sieht das ganz anders aus. Hier werden nur wenige Tasten überhaupt belegt, weil eben jeder Anwender seine eigenen Wünsche an das Aussehen des Display's hat.
Rufen wir bei einer Aktion den Punkt Tastenbelegung auf, wird uns zunächst die Belegung der Fest-Tasten gezeigt.
60-AKT-Tastenbelegung Hardkeys.jpg

Hier beschränkt sich die Auswahl auf die in dieser Aktion eingebundenen Geräte (Spalte: Gerät) sowie die zugehörigen Befehle (Spalte: Befehl).
Über die Schaltfläche "Weitere Tasten" gelangen wir dann zu den Display-Tasten.
61-AKT-Tastenbelegung Display.jpg

Hier sehen wir zusätzlich noch die Spalte "Bezeichnung". Wir können also im Display jeden Befehl so bezeichnen, wie wir es für sinnvoll halten.
Weiterhin sehen wir, dass wir die Befehle auch verschieben können (die Pfeile auf der rechten Seite) und fälschlich angelegte Befehle auch wieder komplett aus dem Display löschen können (der Mülleimer vor jeder Bezeichnung).

Hier auch gleich einige Anmerkungen zum Thema "Befehle im Geräte-Modus löschen bzw. verschieben".
Es macht absolut keinen Sinn, offenbar überflüssige Befehle aus einem Gerät zu löschen, denn im normalen Betrieb sehen wir diesen Modus (Device-Modus genannt) nie, haben also auch nie das "Problem" seitenweise durch die Befehle blättern zu müssen bis wir zu dem gesuchten Befehl gelangen.
:idea: Brauchen wir einen Befehl, legen wir ihn uns einfach in das Display.

4.2 Einschalt-Reihenfolge

Eine sehr oft benutzte Option ist im Bereich der Einstellungen zu finden:
62a-AKT-Einstellungen-Einschaltreihenfolge.jpg

Die Einschalt-Reihenfolge der Geräte innerhalb dieser Aktion.
Diese zu verändern, ist immer dann notwenig, wenn eines der Geräte sehr lange zum Starten braucht oder durch Befehle für ein anderes Gerät blockiert wird und deshalb gar nicht eingeschaltet wird.

Zum Hintergrund dieses "Blockierens".
Wird ein Befehl gesendet, empfangen alle Geräte diesen Befehl (auch die, für die er nicht gedacht ist).
Intern erkennt jedes Gerät, dass es sich hier um einen fremden Befehl handelt und blockiert den weiteren Befehls-Empfang für eine bestimmte Zeit (Stichwort: Geräte-Verzögerung; siehe: FAQ's). Kommt nun während dieser Blockier-Zeit z.B. der Power-Befehl für dieses Gerät, wird der natürlich nicht empfangen und das Gerät bleibt aus. :cry:
In den meisten Fällen hilft es, dann die HELP-Taste zu drücken und das Gerät schaltet sich ein. Dieses ist übrigens ein untrügliches Zeichen für ein vorliegendes Timing-Problem, welches dann behoben werden sollte.

Um nun aber die Verzögerungs-Zeiten nicht in die Höhe zu treiben (dies hat Auswirkungen auf die gesamte Aktions-Startzeit), empfiehlt es sich, dieses "Sensibelchen" in der Einschalt-Reihenfolge nach vorn zu schieben. Dadurch bekommt dieses Gerät seinen Einschalt-Befehl als erstes.

Um ein Gerät zu verschieben, markieren wir es per Mausklick und benutzen dann die Pfeile, um es an die gewünschte Position zu schieben.
62c-AKT-Einstellungen-Einschaltreihenfolge NACHHER.jpg

Bitte denkt dran, dass diese Änderung nur dann auch wirklich greift, wenn die SCART-Option (siehe oben) auf "NEIN" steht.
Die Software nimmt eure Änderungen der Reihenfolge zwar an, zeigt sie euch beim Überprüfen der Aktion auch an, jedoch hat die SCART-Option in der Realität Vorrang gegenüber diesen Einstellungen.
:idea: Daher: SCART-Option --> immer AUS

Wenn ihr nun eure Aktionen alle angelegt habt, könnt ihr diese natürlich
- einzeln umbenennen, also aus "Fern-sehen" dann "Fernsehen" oder "TV sehen" machen
- umsortieren, damit sie so im Display erscheinen, wie ihr es haben wollt.

4.3 Unbenutze Geräte ausschalten

Jede einzelne Aktion besitzt noch generelle Optionen (zu finden über: Einstellungen --> Optionen ändern ). In diesen findet sich die beliebte Einstellung "Unbenutze Geräte ausschalten".
01-Aktions-Optionen.jpg

Standardmäßig steht diese Optione auf "Ausschalten", was dafür sorgt, dass alle laufenden Geräte, die in der aktuellen Aktion aber nicht mehr benötigt werden, automatisch abgeschaltet werden.

Dies ist aber in manchen Fällen gar nicht erwünscht.
Wenn man zum Beispiel eine Aktion "Fernsehen" hat und daraus nun kurz den DVD-Player ansprechen möchte, würde beim Wechsel in die Aktion "DVD sehen" zwar der DVD-Player eingeschaltet, aber der SAT-Receiver würde ausgeschaltet, weil der ja zum DVD-Sehen nicht benötigt wird.
Wird nun in der Aktion "DVD sehen" die Option "Unbenutze Geräte ausschalten" deaktiviert (also auf "EIngeschaltet lassen" gesetzt), bleibt der SAT-Receiver an.
Einen kleinen Wehrmuts-Tropfen hat die Sache dann aber doch:
Will man endgültig zu "DVD sehen" wechseln und braucht den SAT-Reiceiver wirklich nicht mehr, bleibt der natürlich -aufgrund der geänderten Option- nach wie vor an.
Zum Glück schaltet aber die OFF-Taste am Ende auch den SAT-Receiver wieder aus.
Um diesen Wehrmuts-Tropfen zu umgehen, bleibt nur die Lösung, sich eine zweite Aktion anzulegen, in der das benötigte Gerät mit drin ist.

Beispiel:
1. Aktion: Fernsehen (beinhaltet den TV und den SAT-Receier)
2. Aktion: TV + DVD (beinhaltet TV, SAT-Receiver und DVD-Player)
Mit dem Wechsel zwischen diesen beiden Aktionen wird jeweils nur der DVD-Player dazu und wieder abgeschaltet. Die Aktion "DVD sehen" ist hiervon unberührt und würde daher auch den SAT-Reiver ordnungsgemäß abschalten.
Mehr noch: Wechseln wir von "TV + DVD" zu "DVD sehen", weiß die Harmony, dass der DVD-Player bereits läuft und lässt ihn daher auch brav an.

5. Erweitertes Setup:
Um alle Einstellungen eines Gerätes in einem Durchlauf zu überprüfen und ggf. zu ändern, gibt es das erweiterte Setup.
Dieses erreicht man auf zwei Wegen:
- aus den Aktionen heraus, indem man auf das Symbol des gewünschten Gerätes klickt
- aus der Geräte-Übersicht heraus, indem man bei dem gewünschten Gerät auf Einstellungen klickt
01-DEV-Erweitertes Setup.jpg


Das erweiterte Setup durchläuft nun folgende Punkte:
    * Möchten Sie PVR immer eingeschaltet lassen? (Betriens-Einstellungen; Standard: Ja. Gerät wird abgeschaltet, wenn nicht benutzt)
    * Wie schalten Sie PVR mit der Fernbedienung ein und aus? (Betriebs-Einstellungen; einzelner oder getrennte Power-Befehle)
    * Welcher Befehl schaltet das Gerät ein und aus? (Betriebs-Einstellungen; Zuweisung des/der Power-Befehle)
    * Welche der Reaktionszeiten (Verzögerungen) sollen für PVR angepasst werden? (Verzögerungs-Zeiten)
    * Wie wechseln Sie Eingänge mit der Originalfernbedienung von PVR? (Eingangs-Wahl; Methoden)
    * Überprüfen Sie die Liste der Eingänge und nehmen Sie ggf. Änderungen an den Eingangsquellennamen vor. (Eingangs-Wahl; Liste der Eingänge)
    * Überspringt PVR nicht angeschlossene Eingänge, wenn Sie die Eingänge durchschalten? (Eingangs-Wahl)
    * Wählen Sie die Tasten der Fernbedienung, mit denen Sie die Eingangsquellen anzeigen und durchschalten. (Eingangs-Wahl; je nach Methode unterschiedlich)
    * Einrichten von PVR (Eingangs-Wahl; letzter aktiver Eingang gemerkt?)

    * Wie wählen Sie mit der Originalfernbedienung die Kanäle aus? (Bevorzugte Kanäle)
    * Welcher Befehl wird zur Bestätigung einer Kanalwahl verwendet? (Bevorzugte Kanäle)

    * Welche Art von PVR verwenden Sie? (nur bei PVR, nicht bei TV)

Besonderes Augenmerkt legen wir nun mal auf die bevorzugten Kanäle.

:!: bevorzugten Kanäle können nur in Aktionen angelegt werden, die entweder einen TV oder einen SAT-Receiver beinhalten, also Geräte, die eine Kanal-Wahl erlauben.
:!: In Aktionen ohne TV und/oder SAT-Receiver (z.B. Radio hören) sind bevorzugten Kanäle nicht möglich.

Um die Kanal-Wahl richtig ausführen zu können, muss die Harmony wissen, wie die Ziffern-Eingabe erfolgt.
In den meisten Fällen wird das so aussehen:
02-DEV-Ziffern der Kanalwahl.jpg

Wir sehen, dass nach dem Senden der einzelnen Ziffern ein Bestätigungs-Befehl gesendet wird. Dieser sorgt dafür, das sowohl einstellige (1, 4, 7) als auch mehstellige (25, 345) Kanal-Nummern korrekt gesendet werden.

Natürlich muss die Harmony auch wissen, welcher Befehl dieser Bestätigungs-Befehl ist.
03-DEV-Bestätigung der Kanalwahl.jpg


Nachdem diese Einstellungen vorgenommen wurden, können die bevorzugten Kanäle in den jeweiligen Aktionen angelegt werden.

Einige Geräte haben eine spezielle Taste, um mehrstellige Kanal-Wahlen zu ermögliche. Drückt man diese Taste -meist mit -/-- gekennzeichnet-, erscheint auf dem Bildschirm ein Eingabe-Fenster, in dem die Ziffern eingegeben werden müssen.
Um dieses Eingabe-Fenster auch aus den bevorzugten Kanälen heraus automatisch aufrufen zu können, benutzen wir einen Trick.
Wir lernen diesen Befehl -/-- als neuen Befehl an und geben ihm als Bezeichnung den "." (Punkt, ohne die Anführungs-Striche).

Diesen Befehl setzen wir bei den bevorzugten Kanälen jeweils vor die Ziffer(n) des gewünschten Kanal's.
Um also Kanal 12 anzuwählen, geben wir .12 ein. Für Kanal 1 kommt .1 und für Kanal 234 tragen wir .234 ein.

Dadurch wird bei jeder Kanal-Wahl, die wir aufrufen
- zuerst das Eingabe-Fenster aktiviert (durch den Befehl .)
- danach werden die Ziffern gesendet
- abschliessend der Kanal angewählt

So.
Damit erstmal genug für heute. :mrgreen:
Ich hoffe, der Eine oder Andere kann mit meinem Geschreibsel etwas anfangen und wenn ihr Anregungen habt oder Fehler findet, schickt sie mir bitte per PN.

Anleitung Harmony-Konfiguration.pdf




:arrow: Zurück zur Harmony FAQ - Themen-Übersicht
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von TheWolf am 4. Dezember 2008 13:19, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
TheWolf
Foren-Admin
Foren-Admin
 
Beiträge: 13685
Registriert: 9. März 2006 16:24
Wohnort: Paderborn
Danke gegeben: 2 mal
Danke bekommen: 470 mal
1. Fernbedienung: H Ultimate
2. Fernbedienung: H Touch
3. Fernbedienung: H 900
Software: Beides

Zurück zu Harmony FAQ (Software)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: CommonCrawl [Bot], Yahoo [Bot] und 1 Gast